FDP Mittelfranken stellt sich für die Europawahl auf

Schwabach – Die mittelfränkischen Liberalen trafen sich am Samstag in Schwabach zum außerordentlichen Bezirksparteitag um die FDP nach der verlorenen Landtagswahl und Bundestagswahl neu aufzustellen und ihre Kandidaten für die kommenden Europawahlen zu nominieren.

Als Gastgeber begrüßte der Kreisvorsitzende der FDP Schwabach die Delegierten mit launischen Worten.

Die FDP schickt den Erlanger Arian Kriesch als Spitzenkandidaten für Mittelfranken in die Europawahl am 25. Mai 2014. Der Physiker aus Erlangen, seit März 2013 Mitglied im Präsidium der FDP Bayern, erhielt 87% der Delegiertenstimmen auf dem Bezirksparteitag. Er trat als Kandidat für Erlangen an.

„Besonders erfreulich ist es, dass es ein Mitglied der Schwabacher FDP auf Platz zwei geschafft hat.“ gratulierte Oberbürgermeisterkandidat Axel Rötschke. Die 18 jährige Rebecca Forster setzte sich in einer Kampfkandidatur vor den 50 Delegierten durch.

Auf Platz 3 und 4 kandidieren Tilman Schürer aus Nürnberg und Jean Karalis aus dem Aurachtal. Außerdem beschlossen die Delegierten zwei europapolitische Anträge, für Datenschutz und gegen die Vorratsdatenspeicherung und für eine Stärkung der EU-Forschungspolitik.

Derzeit ist die FDP mit 12 Abgeordneten im Europaparlament vertreten, darunter ist mit der Münchnerin Nadja Hirsch eine Abgeordnete aus Bayern. Die FDP Bayern wird auf ihrem Parteitag am 23.-24. November in Bamberg ihre Liste aufstellen.


Neueste Nachrichten