FDP wählt neuen Kreisvorstand

Schwabach – vergangene Woche haben sich die Schwabacher Freien Demokraten zusammengefunden, um einen neuen Kreisvorstand zu wählen. Ergebnis ist ein einstimmiges Votum der Partei für Stadtratsmitglied Axel Rötschke als Kreisvorsitzender der FDP Schwabach. Rötschke war bereits die vergangenen zwei Jahre Kreisvorsitzender der FDP Schwabach. „Ich freue mich sehr über das Vertrauen, die Freien Demokraten in die Bundestagswahl 2017 führen zu dürfen“, so Rötschke nach der Wahl, „Wir wollen gemeinsam wieder in den Deutschen Bundestag einziehen und das ist auch bitter nötig.“ Rötschke möchte als Kreisvorsitzender gemeinsam mit Jasmin Laub, Bundestagskandidatin für den Wahlkreis Nürnberg Süd/Schwabach, für den Wiedereinzug in den Deutschen Bundestag kämpfen.

Der FDP-Vorsitzende sieht einige Erfolge. So forderte er im Redaktionsgespräch vor zwei Jahren beispielsweise höhere Transparenz. Besonders in Bezug auf den Zugang zu den Unterlagen des Stadtrates – heute können die Bürgerinnen und Bürger problemlos vorab der Sitzung des Stadtrates auf der Webseite der Stadt Einsicht nehmen. Auch die Forderung von 2014 über die Umrüstung aller Beleuchtungssysteme in Schwabach auf LED wird in diesem Jahr fertiggestellt.

Defizite sieht Rötschke allerdings im Bereich Wirtschaft. „Schwabach lebt von seinem Mittelstand. Unsere Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe bieten attraktive Arbeitsplätze. Wir brauchen allerdings eine höhere Verfügbarkeit von kleinen Flächeneinheiten, wo individuelle Geschäftsideen verwirklicht werden können. Gerade in Zeiten von wirtschaftlichen Unsicherheiten durch China, Trump, Brexit oder Südeuropa müssen wir alles tun, um unseren Unternehmern Luft zum Atmen zu ermöglichen.“

Als Stellvertreter wurden Dieter Heinl und Seyfettin Karagöl gewählt. „Während meines Engagements für die Bürgerinitiative Seckendorfstraße habe ich die drei für mich größten Defizite ausgemacht – Respekt gegenüber Eigentum, hohe Bürgerbeteiligung und Transparenz“, so Heinl. Dieter Heinl war die vergangenen zwei Jahre als Beisitzer im FDP-Vorstand.

Der wiedergewählte Stellvertreter Karagöl möchte sich die kommenden zwei Jahre besonders für das Zusammenwachsen aller Menschen in der Stadt einsetzen: „Wenn junge Menschen keinen offiziellen Aufenthaltstitel haben, nicht abgeschoben werden, aber trotzdem keine Ausbildung aufnehmen dürfen, dann läuft in unserer Gesellschaft etwas schief.“

Als Schriftführerin wurde die Wolkersdorferin Elrica Wiesner und als Schatzmeister der Dietenhofener Manfred Günzel bestätigt. Beisitzer wurde Erik Schmauser, der den Arbeitskreis Verkehr weiterleiten wird.

Im Jahr 2017 feiern die Freien Demokraten 70 Jahre FDP Schwabach. Dazu wird es einen Festakt und ein öffentliches Sommerfest geben.


Neueste Nachrichten